Wasser schreiben - Wasser lesen

Sonntag, 3. – Donnerstag, 7.10.2021

Wasser schreiben – Wasser lesen

Das Wasser-Motiv in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur
Dr. Stephanie Schaefers, Bremen

„Vom Wasser“ oder „Der Schwimmer“: Die Romane von John von Düffel und Zsuzsa Bánk
tragen das Element des Wassers bereits in ihrem Titel. Doch das Motiv ist nicht nur
titelgebend, sondern ein vielfältiges Inhalts- und Formelement. In Metaphern und
Erzählstoffen des Wassers können sich Stimmungen und Figuren spiegeln sowie
Erzählhandlungen formal in Fluss gebracht werden.
Anhand der gemeinsamen Lektüre der Romane von John von Düffel, Zsuzsa Bánk und Jenny
Erpenbeck wollen wir dem literarischen Wasser-Motiv in der deutschsprachigen
Gegenwartsliteratur auf den Grund gehen. Weitere Textauszüge und Sekundärliteratur, die in
einem Reader enthalten sind, ergänzen unsere Diskussionen.

Texte:
John von Düffel: Vom Wasser. Roman. 1998, 288 S
Zsusza Bánk: Der Schwimmer. Roman. 2002. 285 S
Jenny Erpenbeck: Heimsuchung. Roman. 2008. 191 S.

Die Dozentin:
Dr. Stephanie Schaefers (*1978) studierte Germanistik, Komparatistik und Angewandte Kulturwissenschaften an
der Wilhelms-Universität zu Münster. Sie lebt seit 15 Jahren in Bremen und arbeitet für verschiedene
Institutionen als Dozentin in der Erwachsenenbildung und Literaturvermittlung. Als promovierte Germanistin
kombiniert sie in Seminaren ihr Fachwissen mit ihrer Neugier und Freude an Literatur. Das Textrepertoire geht
von Literaturklassikern bis zu aktuellen Gegenwartstexten.
Ihre bisherigen Veröffentlichungen:
Unterwegs in der eigenen Fremde. Deutschlandreisen in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Münster
2010 / Die Posttouristen reisen weiter. Christian Krachts Faserland, Thomas Klupps Paradiso und Wolfgang
Herrndorfs Tschick als literarische Deutschlandreisen im globalen Reisezeitalter. In: Leslie Brückner u.a.(Hrsg.):
Literarische Deutschlandreisen nach 1989. Berlin. 2014. S. 202-212.

Seminarzeiten:
1. Tag 19.30-21.00 (18.00: Abendessen)
2. und 4. Tag 09.30-10.30/11.00-12.00 und 16.00-18.00
3. Tag 09.30-10.30/11.00-12.00
5. Tag 10.00-12.00

Kursgebühr: € 200.-

Anmeldung:
Hotel Graf Bentinck, Dauenser Straße 7, 26316 Varel-Dangast, Tel. 04451/139-0
info@bentinck.de, www.bentinck.de
Organisation: Annegret Wolfram, www.literaturferien.de

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Die Corona-Vorschriften werden
eingehalten.

Veranstaltungsort:
Hotel Graf Bentinck
Dauenser Straße 7
26316 Varel-Dangast
Tel. 04 451/139-0
info@bentinck.de
www.bentinck.de

Hotel Graf Bentinck